Auslauf: regelmäßig
Pflege: regelmäßig
Schulterhöhe: 30 cm
Gewicht: ca. 10 kg

Um die Mitte des 19. Jahrhunderts begann Captain Tucker-Edwards auf seinem Landsitz Sealy Ham in Pembrokeshire/Wales damit, sich eine Terrier Rasse zu schaffen, die seinen Vorstellungen für die Dachsjagd in besonderem Maße entsprach. Er benutzte zur Zucht einheimische Terrier von unterschiedlichem Aussehen, aber vorwiegend weißer Fellfarbe. Die Zuchtauslese erfolgte ansonsten keineswegs nach äußeren Merkmalen, sondern war nur auf Raubwildschärfe ausgerichtet.

Bereits mit 6 Monaten wurden die Junghunde an Ratten und Iltissen getestet. Wer seinen Vorstellungen nicht entsprach, wurde auf der Stelle getötet.

Daß auf diese Art eine so attraktive Rasse entstand, ist ein erfreulicher Zufall, dem der Sealyham Terrier seine große Popularität bis in die 20er und 30er Jahre dieses Jahrhunderts verdankt.

Es ist bedauerlich, daß der Sealyham Terrier heute so wenig verbreitet ist, denn er ist ein vorzüglicher Haus- und Begleithund. Ein robuster, starker Hund, von standhaftem, unerschockenem Wesen. Der Sealyham versucht gerne seinen Dickkopf durchzusetzen, was zuweilen von seinem Besitzer gute Nerven verlangt. Typisch ist die Fröhlichkeit und der liebenswerte Charakter, der diese Rasse zu solch angenehmen Lebensgefährten macht.

Sein Haarkleid besteht aus schlichtem, hartem Deckhaar ohne Lockenbildung über weicher, kurzer Unterwolle. Er muß regelmäßig getrimmt werden. Nur entsprechende Pflege bewahrt das weiße Haar vor Verfärbungen.