Auslauf: viel
Pflege: regelmäßig
Schulterhöhe: 46 cm
Gewicht: ca. 15 kg

Wie sein Name deutlich macht, kommt er von der grünen Insel Irland. Dort nennt man ihn "Dare Devil", einen "Teufelskerl", was viel über sein Temperament aussagt.

Seine Herkunft ist nicht genau dokumentiert, vieles verliert sich im Dunkel der Jahrhunderte. Es gab irische Hunderassen von verschiedener Farbe, Größe und Gewicht, aus denen im Laufe der Zeit die späteren Rassen Irish, Irish Soft Coated Wheaten und Kerry Blue Terrier sowie Irish Setter, Irish Water Spaniel und Irish Wolfhound entwickelt wurden. Die Terriers waren gleichzeitig Hüte-, Jagd- und Wachhunde.

Die heutige Zucht ist eher auf Schönheit ausgerichtet, doch hat der Irish Terrier kaum etwas von seinen alten Eigenschaften eingebüßt. Nach wie vor hat er genügend Schneid, sich wie einst auf den Kampf mit Niederwild und Raubzeug einzulassen oder auch Heim und Herr zu verteidigen.

Treue und Familienbezogenheit sind bei diesem Terrier besonders stark ausgeprägt. Andererseits verleitet ihn sein ungestümes Gemüt manchmal zu übertriebener Härte gegenüber Artgenossen. Es erfordert Einfühlungsvermögen, diesen anspruchsvollen Hund zu erziehen.

Mit ein wenig Bürsten und Trimmen ist die Fellpflege getan.

Man sagt, ein typischer Ire muß rotes Haar und ein feuriges Temperament haben. Dies gilt für den Menschen und für den Irish Terrier.