Auslauf: viel
Pflege: regelmäßig
Schulterhöhe: 42 cm
Gewicht: ca. 10 kg

Landstreicher und Zigeuner kreuzten im 18. Jahrhundert kurzbeinige Arbeitsterrier mit hochbeinigen Otterhounds und Windhunden. Diese Kreuzungsprodukte vereinten in sich Schärfe und Schnelligkeit zur Jagd unter und über der Erde. Abgerichtet zum lautlosen Wildern lieferten sie ihren ärmlichen Besitzern manch unerlaubte Mahlzeit.

Dieses tüchtige Arbeitstier war bald im englisch- schottischen Grenzgebiet sehr geschätzt und wurde planmäßig gezüchtet. Bedlington, eine Stadt in der englischen Grafschaft Northumberland, verhalf der Rasse zu ihrem endgültigen Namen.

Seinem Besitzer gegenüber ist der Bedlington Terrier ein anschmiegsamer, regelrecht zärtlicher Hund, dabei aber wachsam und mutig. Er kann, wenn nötig, scharf sein.

Zu seinen charakterlichen Vorzügen kommt, daß er ein verhältnismäßig pflegeleichter Hund ist, der nicht haart. Das helle flockige Haar wird mit der Schere in Form geschnitten, was dazu führt, daß der Bedlington Terrier zuweilen mit einem Schäfchen verglichen wird.